O2 DSL – Wachstum durch Zukauf?


7. Mai 2008

O2 gehört zu den eher kleineren DSL Providern im Lande. Weltweit betrachtet gehört O2 zu den größten und erfolgreichsten Telekommunikationsunternehmen überhaupt, den O2 gehört zu dem spanischen Telekommunikationskonzern Telefónica. Dieser ist für sein Wachstumsstreben bekannt. Der Wachstum der O2 DSL-Sparte lässt allerdings sehr zu Wünschen übrig.

Im vierten Quartal 2007 konnte O2 gerade mal 38.000 neue DSL-Kunden gewinnen. Bereits mit dem Launch der O2 DSL-Tarife wurden Fehler gemacht, denn die Preise für die O2 DSL Pakete waren zu hoch und die Technik noch nicht ausgereift, sagen Experten.

Vermutlich hat die Entwicklung des DSL-Geschäftes im Jahr 2007 die spanische Mutter Telefónica nicht überzeugt. Nur so ist zu erklären, dass Telefónica Ende 2007 rund 10% der Anteile an der Telecom Italia erworben hat. Telecom Italia ist im Besitz der HanseNet Telekommunikation GmbH, die wiederum sehr erfolgreich mit der Marke Alice DSL auf dem deutschen Markt operiert. Damit hat Telefónica schon einmal den Fuss in der Tür, um ggf. die Investionen zu auszuweiten. Alice und O2 (Telefónica) kooperieren bereits im Bereich der Mobilfunkverträge und -optionen.

Aber auch an anderen DSL-Anbietern wie z.B. Freenet DSL, zeigte Telefónica bereits Interesse. Jedoch gelang es der United Internet AG (1&1 DSL) gemeinsam mit der Drillisch AG lange Zeit eine Sperrminortät zu halten und so den Wettbewerb fern zu halten. Nach der jüngsten Entwicklung, der Akquisition der Debitel AG durch Freenet, ist die DSL-Sparte auch wieder frei für andere Interessenten. Möglicherweise für Telefónica.