freenet  - ist jetzt 1&1 DSL Sonderaktion

DSL Anbieter - freenet.de AG

freenet.de AG
Deelbögenkamp 4c
22297 Hamburg

>> direkt zu freenet.de AG


Aktuelle DSL Sonderaktionen von freenet - ist jetzt 1&1 :

Tarifbezeichnung Grundgebühr ab    
1&1 DSL 16  DSL Sonderaktion 18,39 €/Monat*   >> Details
1&1 All-Net-Flat Plus  DSL Sonderaktion 23,74 €/Monat*   >> Details
1&1 DSL 50 20,39 €/Monat*   >> Details
1&1 DSL Basic 20,90 €/Monat*   >> Details
1&1 DSL 100 23,39 €/Monat*   >> Details
 
* Effektiv anfallende Kosten je Monat bezogen auf die Mindestlaufzeit


Über die Firma freenet.de AG
Mehr als 3.7 Millionen Kunden nutzen Internetdienste der freenet.de AG. Ein weiterer freenet-Geschäftsbereich neben u. a. e-Mail und Online-Shopping ist die Sprachtelefonie (Pre-Selection und Call-by-Call). Im B2B-Bereich ist freenet besonders mit VPN (Virtual Private Network) - Angeboten am Markt, die insbesondere von mittelständischen Unternehmen genutzt werden. Im April 2003 übernahm freenet die Festnetzsparte der Mobilcom und entwickelte sich damit zum Telekommunikations-Komplettanbieter.

Im Mai 2009 wurde die DSL Sparte von Freenet durch 1&1 übernommen.

FreenetDSL ist seit Oktober 2009 nur noch für Bestandskunden erhältlich:
Nachdem Mitte 2009 die Tarife von Vodafone und Arcor zusammengeführt wurden, ist seit dem 01.10. nun auch Freenet DSL nicht mehr bestellbar. Die DSL Angebote von Freenet leiten auf die 1&1 Tarife weiter.

Vertragslaufzeit:
24 Monate

Internet-Telefonie (VoiP):
Alle Gespräche laufen über Voip. Je nach Tarif ist eine Flatrate für kostenlose Gespräche enthalten.




 

freenet - ist jetzt 1&1 Newsticker

Freenet DSL morgen vor der Entscheidung

Thu, 07 Aug 2008 17:51:39 +0000

Morgen könnte ein historischer Tag für die Freenet AG werden.  Es geht um Gut gegen Böse, wie es Freenet-Chef Eckard Spoerr einmal formulierte. An der morgigen Freenet Hauptversammlung werden das Großaktionär-Konsortium United Internet und Drillisch AG versuchen den Freenet Aufsichtsrat und den Vorstand Eckard Spoerr nach Hause zu schicken. Bereits im letzten Jahr entfachte der [...]

freenet DSL jetzt doch an United Internet?

Sun, 13 Jul 2008 09:03:04 +0000

Der Übernahmekampf um die freenet DSL Sparte der Drillisch AG und und United Internet AG ist noch nicht vorbei. Er kürzlich erhöhte das Konsortium Drillisch und United Internet die Anteile an der Freenet AG auf 25,9 Prozent, damit sind sie wieder der größte Aktionär und haben wieder einen größeren Einfluß. Am 08. August steht nun [...]

freenet DSL zu 98% bundesweit

Fri, 30 May 2008 21:31:38 +0000

Ab dem 02.06. bietet Freenet bundesweit einen eigenen DSL-Anschluss an. Ein Telefonanschluss ist dabei nicht mehr notwendig. Die Anschlüsse bezieht Freenet zum einen über den spanischen Telekommunikationskonzern Telefónica und zum anderen über die Deutsche Telekom. Die Verfügbarkeit soll bei rund 98% liegen. Dank neuester IP-Bitstream-Technik ist es nun auch Freenet möglich entbündeltes DSL unter eigenem [...]

Freenet DSL beschuldigt United Internet

Mon, 12 May 2008 10:49:44 +0000

Die DSL Sparte von Freenet hat in dem ersten Quartal des Jahres 2008 rund 90.000 Kunden verloren. Freenet-Chef Eckhard Spoerr macht vor allem den Kontrahenten Ralp Dommermuth, Chef der United Internet AG, verantwortlich für den Rückgang. Dieser habe durch seine zögerlichen Übernahmeaktivitäten für Verunsicherung von Vertriebspartnern gesorgt. Freenet DSL galt als potentieller Übernahmekanditat und das [...]

Freenet DSL verliert 90.000 Kunden

Sat, 10 May 2008 18:29:36 +0000

Die Freenet AG hat mit dem jüngsten Kauf der Debitel AG einen strategischen Richtungswechsel eingeschlagen. Nach dem durch Zusammenschluss der beiden Unternehmen der drittgrößte deutsche Mobilfunk-Anbieter entstehen konnte, soll die freenet DSL-Sparte verkauft werden. Doch die schwächelt im ersten Quartal recht stark und verliert sogar deutlich an Kunden. Es gab Zeiten in denen die DSL-Anbieter [...]

Freenet DSL nach Debitel Übernahme

Mon, 05 May 2008 21:40:55 +0000

Die Freenet AG ist dank der Akquisition der Debitel AG zum drittgrößten Mobilfunk-Provider Deutschland aufgestiegen. Doch der Preis für Debitel war mit 1,6 Milliarden Euro verhältnismässig hoch, dabei wurde der Verkauf der DSL-Sparte mit einkalkuliert. Ursprünglich sollte sie rund 600 Millionen Euro einbringen, doch das scheint überbewertet gewesen zu sein. In einem Focus-Interview erwähnte Freenet-Chef [...]

 
freenet DSL Sonderaktion
 
Bookmarks :
Bookmark bei: Del.icio.us Bookmark bei: Mr. Wong